Bowspirit Kids Group folgen

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar | Bowspirit Kids - die Finanzierung

News   •   Mai 24, 2019 10:00 CEST

Das oben genannte Zitat aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry kam der Crew der Bowspirit Kids in den Sinn, als sie sich über die jüngsten Gespräche mit potentiellen Unterstützern und Medienvertretern austauschte.

Es gibt offensichtlich einige Fixpunkte unseres Vorhabens, an denen das Wesentliche für Außenstehende scheinbar unsichtbar ist, obwohl es für uns Initiatoren auf der Hand liegt.
In einer kleinen Serie von News-Beiträgen sprechen wir darüber, damit auch Sie sagen können "Ich sehe nicht nur mit dem Herzen gut, sondern auch mit den Augen und meinem Verstand."

Aus dem Finanzbedarf für das Vorhaben der Bowspirit Kids schließt manch einer, da mögen sich dann mal "die Reichen" oder "große Stiftungen und Unternehmen" drum kümmern.

Dieser Gedanke ist grundverkehrt.

Es geht auch nicht um die Frage, wie unser Möglichmacher den Start der Bowspirit Kids finanzierte. Seine höchstpersönliche Entscheidung hat keinen Nachrichtenwert.
Die Story ist, wofür sein Geld und das Geld der Unterstützer eingesetzt wird.

Die Kinder sollen Frieden mit ihrem Schicksal schließen können. Dafür bedarf es einer liebevollen Zuwendung und Verneigung der Gesellschaft: "Wir hätten das in deinem Alter nicht durchstehen wollen. Daher schenken wir dir deinen Start in eine hoffentlich gesunde Zukunft."

Das Vorhaben der Bowspirit Kids soll eine Lücke in den Sozialsystemen in Europa schließen. Daher ist es erforderlich, dass sich breite Teile der Zivilgesellschaften an der Finanzierung beteiligen. Nur dann besteht die berechtigte Chance, mittelfristig eine politische Willensbildung auf Basis des entstehenden Track Records zu initiieren, welche diese wichtige Unterstützung für kranke und traumatisierte Kinder und Jugendliche zu einer Sozialleistung macht.

Würden Bowspirit Kids ausschließlich auf Großsponsoren setzen, wären sie viel zu abhängig von deren Geschäftsentwicklung. - Es gilt daher das Motto "Kleinvieh macht auch Mist".
Wenn nur jeder zwanzigste Bundesbürger drei Euro gibt - so viel wie ein Coffee-to-go - dann ist das Schiff finanziert und wir können helfen.
Und für die Finanzierung des laufenden Betriebs in den Folgejahren gilt dasselbe. Das heißt jeder ist alle zwanzig Jahre mit drei Euro mit von der Partie - das sollte möglich sein, selbst dann, wenn man andernorts schon als Spender Gutes tut.
Die Rechnung wird noch einfacher, wenn wir an die 512 Millionen Einwohner der Europäischen Union denken, denn Europa ist unser Aktionsfeld.

Der Einzelne unterschätzt allzu gerne die Kraft der Einzelnen.

Das alles aber setzt voraus, dass Sie in Ihrer (Verbreitungs-) Region respektive Ihrem Umfeld über die Bowspirit Kids berichten respektive sprechen. Hier geht es in der Summe um einen Betrag, den keiner von uns ohne Lottogewinn oder Erbe im Leben zur Verfügung haben wird. Aber wenn wir uns zusammen tun und jeder die Hälfte von dem gibt, was sie oder er entbehren mag für Kinder, die das Leben gefoult hat, dann ist dieses Ziel in Windeseile erreicht. Jeder Einzelne muss nur zunächst einmal von Ihnen über unser Vorhaben informiert werden. Das können wir nicht alleine - das ist Ihr wertvoller Beitrag für die Kleinen, um den wir Sie herzlich bitten!

Natürlich könnten Sie jetzt abwarten, was wohl aus dem Vorhaben wird. Oder Sie warten, bis der Ritter in goldener Rüstung auf seinem schwarzen Ross um die Ecke biegt, eine Kiste voll mit Gold abstellt und davonreitet. In beiden Varianten wird nichts geschehen und die Kinder werden weiter allein gelassen und leiden.

Wir können uns aber auch einfach bei den Händen nehmen, jeder einen kleinen Beitrag leisten, der ihr oder ihm nicht weh tut, und Hand in Hand etwas Großes bewirken.

Wir fänden das im Übrigen auch viel toller, denn was meinen Sie, was das für die Kinder bedeutet, wenn sie wissen, dass Zigtausende, gar Millionen von Menschen aufgestanden sind, um ihnen zu helfen, obwohl sie sich gar nicht kennen ...

Und auch aus der Sicht der Unterstützer ist es doch toll zu wissen, dass jeder mit einem Mikrobeitrag Teil einer Großes bewegenden Gemeinschaft wird.

  • Helfen Sie bitte mit, damit kein ernstlich erkranktes Kind und kein Schattenkind mehr auf unserem reichen Kontinent mit seiner Seelenlast allein gelassen wird.
  • Thematisieren Sie bitte die Lücke in unseren Sozialsystemen und das Angebot, das die Bowspirit Kids daher schwarmfinanziert anbieten möchten.
  • Es geht um Kinder in Ihrer (Verbreitungs-) Region und deren Chance, nach überstandener Akutbehandlung wieder selbstbewusst in eine gesunde Zukunft starten zu können.

🐧 🐧 🐧

Bowspirit Kids - Wir möchten Kindertränen in Freudentränen verwandeln

Die Bowspirit Kids Group wurde im Frühjahr 2018 in Lübeck (Deutschland) gegründet. Unser Aktivitätsschwerpunkt liegt in der Schaffung eines maritimen Freizeit- und Erholungscamps für kranke und traumatisierte Kinder und deren Geschwisterkinder - den sog. "Schattenkindern" -, die Spaß und Abwechslung von der Krankheit erfahren sollen. Hierzu wollen wir uns die Mobilität eines Passagierfährschiffes zunutze machen, um auch außerhalb des Basisortes operieren zu können und so die Bowspirit Kids Group und ihre Arbeit weltweit vorzustellen und weitere Projekte unter dem Leitgedanken "Erholung von der Krankheit" zu initiieren.

Die Gruppe besteht aus zwei Gesellschaften - der Bowspirit Kids gemeinnützige GmbH (www.bowspirit-kids.org) und der kommerziell geführten Bowspirit Management GmbH (www.bowspirit-management.com), welche gesellschaftsrechtlich so miteinander verflochten wurden, dass erwirtschaftete Gewinne nicht an Gesellschafter ausgekehrt werden können, sondern der übergeordneten gemeinnützigen Zielsetzung zugeführt werden.

Die Bowspirit Kids Group beabsichtigt, ihre Aktivitäten nicht allein auf klassische Spenden zu stützen, sondern finanzielle Ressourcen auch durch social events und Businesspatenschaften einzuwerben. Los ging es im vierten Quartal 2018 mit der Aktion "Die größte schwimmende Pinnwand der Welt".

Angehängte Dateien

PDF-Dokument