Bowspirit Kids Group folgen

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar | Bowspirit Kids - das Schiff

News   •   Jun 12, 2019 12:00 CEST

Das oben genannte Zitat aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry kam der Crew der Bowspirit Kids in den Sinn, als sie sich über die jüngsten Gespräche mit potentiellen Unterstützern und Medienvertretern austauschte.

Es gibt offensichtlich einige Fixpunkte unseres Vorhabens, an denen das Wesentliche für Außenstehende scheinbar unsichtbar ist, obwohl es für uns Initiatoren auf der Hand liegt.
In einer kleinen Serie von News-Beiträgen sprechen wir darüber, damit auch Sie sagen können "Ich sehe nicht nur mit dem Herzen gut, sondern auch mit den Augen und meinem Verstand."

Dass die Anschaffung eines älteren Passagierfährschiffes nicht teurer ist als die Errichtung einer landbasierten Einrichtung in vergleichbarer Größe, haben wir bereits an anderer Stelle erläutert.

Dasselbe gilt für den laufenden Betrieb. Im Ergebnis wird der Pro-Kopf-Aufwand pro Tag bei uns nicht höher liegen als in der Bundesrepublik für Reha-Maßnahmen an Land.

Wir können dies beurteilen, da unser Geschäftsführer in seinem bisherigen Berufsweg sowohl die Kostenkalkulationen von Reedereien inklusive individuellem Schiffsbetrieb kennen und bewerten gelernt hat als auch die Kostenstrukturen von Akut- und Rehabilitationskrankenhäusern.

Die häufig aus Unkenntnis oder "Respekt" vor einem großen Seeschiff spontan getroffene Annahme, unsere Vision sei zu groß, respektive zu teuer, ist also schlicht falsch.
Die Anschaffung des Schiffes aber auch der Betrieb sind vollkommen vergleichbar mit einer entsprechenden stationären Einrichtung. Nur dass wir aus therapeutischen Gründen gerade nicht stationär sein wollen.

Ein Schiff kann nämlich Grenzen überwinden - Grenzen zwischen Ländern, Grenzen im Kopf, aber eben auch die Grenze zwischen dem Land und dem Meer.

Wir möchten unseren kleinen potentiellen Gästen zum Start in eine hoffentlich gesunde Zukunft eine ganz besondere Reise ermöglichen - sozusagen eine neue Etappe auf ihrer Lebensreise.

Ginge diese Reise hingegen "nur" an eine Küste, wäre da eine Grenze - das Meer. Barrieren und Grenzerfahrungen haben unsere jungen Gäste hingegen mehr als genug erlebt. So wie wir es auch mit unserem Namen symbolisieren, wollen wir aber vermitteln, dass trotz des Erlebten noch (fast) alles möglich ist, wenn die Kinder und Jugendlichen mit unserer Hilfe sich wieder selbst zu vertrauen lernen und das Foul, das ihnen das Schicksal gespielt hat, in ihren weiteren Lebensweg integrieren lernen.

Und wer einmal eine Reha-Klinik von innen gesehen hat, der weiß, dass dies kein Ort ist, um Kind zu sein. Wie der Name schon sagt: Es ist und bleibt eben eine Klinik.

Ein "schwimmendes Kinderzimmer" auf dem man von Bug bis Heck auch Bereiche kennenlernen und aufsuchen darf, die sonst ein Gast nie zu sehen bekommt, ist dann doch etwas ganz anderes.

Wir wollen im Hafen A abfahren und das Erlebte ein Stück weit hinter uns lassen - wir können es leider nicht ungeschehen machen. Und wir kommen im Hafen B wieder an. Und auch wenn es danach wieder nach Hause geht, werden unsere Gäste die Rückkehr in den Alltag aus einer anderen Perspektive betrachten und "aufrecht" in ihr weiteres Leben zurückkehren können.

Das ist also der therapeutische Vorteil eines schwimmenden Erholungscamps. Darüber hinaus gibt es aber auch einen praktisch-organisatorischen. Das Schiff ist keine Immobilie, das heißt wir können seinen Einsatzort nach Bedarf anpassen und zum Beispiel Anreisezeiten für die Kinder verkürzen und ihnen entgegenfahren und so zugleich ein weit größeres Einzugsgebiet versorgen.

  • Helfen Sie bitte mit, damit kein ernstlich erkranktes Kind und kein Schattenkind mehr auf unserem reichen Kontinent mit seiner Seelenlast allein gelassen wird.
  • Thematisieren Sie bitte die Lücke in unseren Sozialsystemen und das Angebot, das die Bowspirit Kids daher schwarmfinanziert anbieten möchten.
  • Es geht um Kinder in Ihrer (Verbreitungs-) Region und deren Chance, nach überstandener Akutbehandlung wieder selbstbewusst in eine gesunde Zukunft starten zu können.

🐧 🐧 🐧

Bowspirit Kids - Wir möchten Kindertränen in Freudentränen verwandeln

Die Bowspirit Kids Group wurde im Frühjahr 2018 in Lübeck (Deutschland) gegründet. Unser Aktivitätsschwerpunkt liegt in der Schaffung eines maritimen Freizeit- und Erholungscamps für kranke und traumatisierte Kinder und deren Geschwisterkinder - den sog. "Schattenkindern" -, die Spaß und Abwechslung von der Krankheit erfahren sollen. Hierzu wollen wir uns die Mobilität eines Passagierfährschiffes zunutze machen, um auch außerhalb des Basisortes operieren zu können und so die Bowspirit Kids Group und ihre Arbeit weltweit vorzustellen und weitere Projekte unter dem Leitgedanken "Erholung von der Krankheit" zu initiieren.

Die Gruppe besteht aus zwei Gesellschaften - der Bowspirit Kids gemeinnützige GmbH (www.bowspirit-kids.org) und der kommerziell geführten Bowspirit Management GmbH (www.bowspirit-management.com), welche gesellschaftsrechtlich so miteinander verflochten wurden, dass erwirtschaftete Gewinne nicht an Gesellschafter ausgekehrt werden können, sondern der übergeordneten gemeinnützigen Zielsetzung zugeführt werden.

Die Bowspirit Kids Group beabsichtigt, ihre Aktivitäten nicht allein auf klassische Spenden zu stützen, sondern finanzielle Ressourcen auch durch social events und Businesspatenschaften einzuwerben. Los ging es im vierten Quartal 2018 mit der Aktion "Die größte schwimmende Pinnwand der Welt".

Angehängte Dateien

PDF-Dokument